Rabenblut

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abenteuerlisten

Kompakte ÜbersichtÜbersicht mit CovernDSA5


Abenteuerlisten (sortiert nach):
NummerZeitpunktErscheinungsdatum
Region (Nord-Mittel-SüdaventurienMeridiana)
Bewertung (Gruppen-Soloabenteuer)


Automatisierte Listen:
GruppenabenteuerSoloabenteuer
AnthologienSzenarienSzenariovorschläge
mit derographischen Merkmalennach Genre

[?] A186 Rabenblut
AB A186.jpg
Coverbild zu Rabenblut von JonHodgson
Gruppenabenteuer (Hardcover)
Regelsystem DSA4.1
Seitenzahl 156
Unterseiten
Index Automatischer Index
Errata Inoffizielle Errata
Meister­informationen Meisterseite
Mitwirkende
Autoren Heike Wolf
Cover Jon Hodgson
Illustrationen Boros/Szikszai, Melanie Maier, Hannah Möllmann, Patrick Soeder, Nadine Wewer
Pläne
Abenteuerinformationen
Derisches Datum 1032 BF bis 1035 BF
(vgl. Datierungshinweise)
Ort Al'Anfa, Meridiana
Komplexität Meister Hoch
Komplexität Spieler Hoch
Erfahrung Helden Erfahren
Anforderungen Helden Talenteinsatz, Kampffertigkeiten, Interaktion, Hintergrundkenntnis
Auflagen
Erscheinungs­datum 2011/11/17 " 17. November 2011
Preis 25 €
18,50 € (PDF)
Erschienen bei Ulisses Spiele
ISBN ISBN 978-3-86889-120-1
Erhältlich bei ISBN-Suche
Buchhandel.de
Buchkatalog.de
F-Shop
Download PDF-Shop
Links
Bewertung per Abstimmung Suche in den dsa-Forum-Bewertungen
Rezensionen Nandurion (7/9)
media-mania.de von Markus Goedecke
Aktion Abenteuer
Weitere Informationen Ulisses-Produktseite, Grande Gesucht (Rabenblut-Blog)
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Klappentext

Die Zeit heilt alle Wunden, sagt man. Doch die verheerende Niederlage bei der Seeschlacht von Phrygaios frisst immer noch tief im Herzen der Schwarzen Perle Al'Anfa. Unruhen und Aufstände erschüttern die Stadt, Machtkämpfe unter den Granden lähmen die Politik, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis der berüchtigte Funke das Pulverfass zur Explosion bringt. Ausgerechnet unter solchen Umständen stirbt die Grandessa Tsaiane Ulfhart, kinderlos und ohne Verwandte. Erben werden gesucht – und gefunden in den Helden, die sich würdig erweisen müssen, das Grandenhaus durch diese stürmischen Zeiten zu führen und sich gegen Neider, Erbschleicher und Konkurrenten durchzusetzen. Allen voran Nareb Zornbrecht, der berüchtigte Erbe skrupelloser Sklavenhändler, der sich ein Ziel gesetzt hat: Das Haus Ulfhart auszulöschen. Doch es gibt noch andere, die die Unruhen nutzen und nach einem uralten Geheimnis forschen, das mächtig genug ist, um die Herrschaft in Al'Anfa an sich zu reißen und den Silberberg in einem Meer aus Blut zu ertränken.

Rabenblut führt die Heldengruppe durch Al'Anfas Intrigen und enthält Hintergrundinformationen für die Zeit nach den Aufständen.

Klappentext von Rabenblut; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer

Zusatzinformationen

Hinführende Artikel im Aventurischen Boten

Kritik

Bewertung abgebenKommentar schreibenRezension schreiben

Bewertung

Gruppenabenteuer: Rabenblut (Rangliste)
Note Bewertung durch Unterschrift (Anleitung)
sehr gut  (1)  Mythram Leuenbrand von Perricum, Alrik Normalaventurier, Derograph, Waldemar
gut  (2)
zufriedenstellend  (3) Acanio-Horas
geht so  (4) Benutzer: DaveVader
schlecht  (5)
Durchschnitt 1.8
Median 1
Stimmen 6

Kommentare

Mythram Leuenbrand von Perricum:

Ein wirklich erstaunlich stimmiges und interessantes Abenteuer. Hier wurden alle Handlungsfäden der letzten Jahre zusammengeführt und gleichzeitig Handlungsfäden für die Zukunft geschaffen. Kann ich nur jedem weiterempfehlen! Al'Anfa, wie es sich gehört!

Acanio-Horas:

Kann mich dieser Meinung leider nicht anschließen – durch die Handlung dieses Abenteuers hat man der Schwarzen Perle viel von ihrem eigentlichen „Flair“ genommen. Grandenwillkür, Dekadenz, Unterdrückung der Fana, Korruption und ausgiebige Vetternwirtschaft … so war Al'Anfa schon immer und so sollte es auch bleiben. Dass sich die allmächtige Boronkirche so einfach „die Butter vom Brot nehmen“ lässt, halte ich für mehr als fragwürdig. Und einen „Haffax für Arme“ sowie eine weich gespülte, politisch korrekte „Pestbeule des Südens“ braucht Aventurien nun wirklich nicht. Nichtsdestotrotz hat sich die Autorin sehr viel Mühe mit dem Abenteuer gemacht, was man bei aller Kritik anerkennen sollte. Die Bilder sind teilweise übrigens eine echte Zumutung!

Kayilyanka:

Das Abenteuer selbst finde ich auch stimmig: Sowohl die Erbschaft und Verwaltung eines Grandenhauses, als auch das Geheimnis auf das man in diesem Rahmen zuarbeiten muss (wobei ich mir über letzteres mehr Hintergrund-Informationen gewünscht hätte). Der ausführliche, modulare Aufbau macht es einfach das Abenteuer zu meistern, auch wenn man es mit kreativen Helden zu tun hat, die einen sonst auf Trab halten. Die Konsequenzen des Abenteuers hingegen sind in der Tat grottenschlecht: Ich könnte mir den Sturz der Grandenhäuser ja noch irgendwie gefallen lassen, weil er sich aus dem Abenteuer und der alanfanischen Hintergrundgeschichte via Bote durchaus logisch anbietet. Aber den weltlichen Rückzug des Alanfaner Ritus der Boron Kirche? Weder macht das Sinn, noch ergibt es sich aus dem Abenteuer. Man entstellt Al'Anfa und unterminiert einen der entscheidenden Unterschiede des Al'Anfaner Ritus zum Puniner Ritus. Im Moment wird Al'Anfa nicht nur von einem Haffax für Arme regiert, sondern von einem Nazir für Arme repräsentiert. Papa und Großpapa Honak rotieren vermutlich in ihren Gräbern, so unboronisch das auch sein mag.

Alrik Normalaventurier:

Kann man bestimmt 'ne Menge mit machen – und es je nach Geschmack auch verschärfen. Die große Aussicht der Helden ist natürlich ein Superlativ, aber … meine Güte: Mit Blick auf die Fülle der Personen würde ich mir wahrscheinlich ein Schaubild wünschen. Bei den Bildern hätte ich keinerlei Sorge mit Ausnahme der Frage, ob die Stadtpläne in S/W-Kopie evtl. zu schwarz werden. Um ein breiteres Publikum zu erreichen, sollte man vielleicht die Einleitung so konzipieren, dass sich auch die Spieler anderer Rollenspielsysteme bzw. -welten leichter bedienen könnten. Preislich kommt es wohl hin, wenn man einbezieht, dass man drei Spielabende mit dem Abenteuer rumkriegt.

DaveVader:

Also ehrlich gesagt, das Abenteuer enthält viele sehr gute Ideen, ist aber in der vorliegenden Version extrem unplausibel und eigentlich unspielbar, jedenfalls wenn man einigermaßen Wert auf schlüssige Handlung legt. Allerdings kann man viel daraus machen.

Rezensionen

Suche:          
Projekt Publikationen.svg Achtung: Rezensionen enthalten oft Spoiler Projekt Publikationen.svg
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezension im Wiki.

Neue Rezension verfassen