Norburg

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dere-Globus Icon 32px.png In DereGlobus betrachten
Suche:          

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Norburg
Norburgwappenklein.gif
Weitere Version des Wappens
Blasonierung: Diagonal geteilt: links oben roter Grund mit weißer Feste, rechts unten Blaufeh in Blau und Silber.
Stadt
Frühere Namen Nôrrburg, Starpnika
Einwohnerzahl 3000 (davon ca. 50 Norbarden und einige Nivesen und Elfen, 1034, 1030 BF),
2850 (1026 BF),
2700 (1022 und 1021 BF),
2660 (davon 10 % Elfen, 1017 BF), 2400 (davon 10 % Elfen, 1006 BF)
Gründungsdatum 25 v. BF als Starpnika gegründet und 298 BF in Norburg umbenannt
(Datierungshinweise)
Oberhaupt Bürgermeisterin Natascha Petrilowska
Zugehörigkeit
derographisch Sewerien
politisch freie Stadt im Bornland
Handelszone BOR
Verkehrswege Bornstraße, Karawanenroute nach Riva, Born flussabwärts
Nachbarorte
Ask Wosna
Pfeil-Nordwest-Grau.png Pfeil-Nordost-Grau.png
Norburg
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
Hexenhus Dotzen
Positionskarte
Punkt rot.svg
Norburg
Mit freundlicher Genehmigung der Ulisses-Spiele GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Datei unter Kartenpaket-Lizenz. Mit freundlicher Genehmigung der Ulisses-Spiele GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Datei unter Kartenpaket-Lizenz. Mit freundlicher Genehmigung der Ulisses-Spiele GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Norburg (ehemals Starpnika, heute manchmal Festum des Nordens genannt) ist eine bedeutende, freie Handelsstadt norbardisch-nivesischer Gründung in Sewerien mit weitreichenden Verbindungen nach Nordaventurien. Im Winter besuchen Nivesen auf dem Weg nach Festum die Stadt und lagern auf den weiten Wiesenflächen außerhalb der Stadt am Bornufer. Auch die Norbarden haben hier eines ihrer größten Winterlager, das sich mehrere Sippen teilen.
Im Norden der Stadt befindet sich mit der Norburg eine alte Festung des Theaterordens, die dem Rat der Stadtoberen als Sitz und den Grafen des Umlandes als Residenz dient.
Alle vier Jahre findet hier das große aventurische Bardentreffen statt.

Tempel (1006, 1017, 1022, 1026 BF)
Firun, Hesinde, Peraine, Rondra
Tempel (1030 BF)
Hesinde, Peraine, Rondra, Ifirn, Praios
Ordenshäuser
Hospiz des Ordens zur Sanften Ruhe (Marbiden) (seit 1016 BF)
Akademien
Magierakademie Halle des Lebens
weitere Einrichtungen
Winterlager von Nivesischen Karenhirten vor der Stadt
Handelswaren
Fernhandel mit Nordaventurien, Pelze, Häute, Honig, Pferdezucht (Norburger Riesen)
Stationierte Militäreinheiten
100 Stadtgardisten
Persönlichkeiten
Natascha Petrilowska (Bürgermeisterin), Tsadan von Norburg (Graf über das Umland), Nidaria Schwanenflug (Ifirn-Geweihte), weitere Einwohner
Gasthöfe und Schenken
Albin von Hollerow, Am Badehaus, Hotel am Markt, Ogerfaust, Zum Karen
Besondere Orte
Weiße Rondra

Widersprüchliches[Bearbeiten]

In Rauhes Land im hohen Norden wird auf Seite 45 das Jahr 198 BF als Eroberungsdatum durch die Theaterritter genannt, andere Quellen, namentlich Das Land an Born und Walsach Seite 59 und Land des schwarzen Bären Seiten 17 und 70 nennen 298 BF. Die erstgenannte Angabe ist wahrscheinlich ein Schreibfehler.

Irdisches[Bearbeiten]

In J. R. R. Tolkiens Mittelerde gibt es im Norden des Auenlandes eine gleichlautende Stadt.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]