Kor

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel behandelt die Entität Kor. Zum Wandelstern siehe Kor (Wandelstern). Die ähnlich heißende Stadt findet sich unter Cor.
Spielerspekulationen
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Suche:          
Das Pantheon des Zwölfgötterkults

Zwölfgötter in Alveran:
Praios - Rondra - Efferd - Travia - Boron - Hesinde
Firun - Tsa - Phex - Peraine - Ingerimm - Rahja


Hohe Drachen:
Branibor - Darador - Famerlor - Menacor - Naclador - Yalsicor


Halbgötter:
Aves - Ifirn - Kor - Levthan - Mada - Marbo
Mokoscha - Nandus - Simia - Swafnir - Ucuri - Xeledon


Alveraniare:
Bishdariel - Borbarad - Golgari - Horas - Mythrael - Raskorda
Rohal - Sajalana - Swanifrej - Sulva - Tharvun - Uthar


Greifen:   Garafan - Obaran - Jermoran - Scraan
Aurartan - Belforan - Belochar - Dardoran - Gorgoran
Helioran - Herofan - Jerafan - Malachan - Orungan - Pelnachar
Schaschnumar - Schinvoran - Uruchan - Valaran - Vingoran


Lichtgestalten: Urischar - Schelachar


Silberschwäne:   Aidari - Lidari - Nidari - Yidari


Wilde Jagd:   Aikul - Arjuk
Ärö - Eisegrein - Iyi - Läja - Rajok


Himmelswölfe:   Arngrim - Firngrim
Gorfang - Graufang - Grispelz - Liska - Rangild
Ranik - Reißgram - Rissa - Rotschweif - Tongja

Glaubensvorstellungen der Tulamiden

Pantheone & Glauben:
Tulamidischer Dualismus - Rastullah-Glauben
Rur & Gror Glauben - Zwölfgötter-Glauben


Pantheon der Thalusier:
Praios - Ras'Ragh - Peradschaja - Rascha - Marhibo
Mha'Qasha - Al'Mahmoud - Fatas/Vataz - Ymra/Imm'Rar - Efferd
Tuur-Mhakaq - Feqz - Aves ibn Feqz - Rastullah


Pantheon der Ferkina:
Raschtula - Rascha - Mada
Götter einzelner Stämme:   Anghravash - Ras'Ragh


Pantheon der Kurga:
Rôschtula - Rascha


Urtulamidisches Pantheon:
Al'Mahmoud - Anandusha - Angrosch - Ankhatep
Amrdrakor - Ash'Faludh - Assaf - Atvarya - Avesha
A'Dawatu - Baal-Akharaz - Baalat Khelevatan
Baar - Bal Mhanad - Bal Noth - Bal Thukayn
Bastrabun - Beli Horas - Beli Ksahar - Beli Shubucha
Bel'Khelel - Bul'Atba - Bymazar - Bylmaresh - Calaman
Chalhiban - Chor - Chol'iadrim - Dhargun - Famerlor - Feqz
Gadanga - Gharut - Großer Schwarm - Hesinde - Khabla
Marhibo - Mathan - Meribaan - Mha'Qasha - Mish Shakar
Rahul - Rascha Andra - Rashtul - Raslavtan - Ras'Ragh
Shelaq - Sz'yss'ssar - Shelhezan - Sholvor
Tarisha - Tsa Atuara - Urush - Uschtammar

Myranische Pantheone

Oktade:
Nereton - Brajan - Gyldara - Shinxir
Siminia - Chrysir - Zatura - Raja
Verwandte Gottheiten:
Los - Sumu - Ephar - Charypta - Pherenos - Die Jüngste


Hjaldingsches Pantheon:
Firn - Ullramnar
Drawina - Effar - Sumuz - Hranga
Mindere Götter: Agiz - Grorrn - Khorraz - Rondris


Loualisches Pantheon:
Efhardh - Ma'ada


Shindrabarisches Pantheon:
Oraprandya - Trikamadha
Garima - Karappa - Lashni - Naratha
Punajama - Radrishi - Vajrusha - Valandya
Apadravya

Pantheone der sumurrischen Völker

Sumurrisches Pantheon:
Ashabel - Avinas - Baahna - Baalian - Baal-Urgol
Bahaphan - Bairun - Balashinda - Balathandis - Balburri
Bal'Ingra - Belcar - Belzhar - Bel-Baljh - Bel-Shukor
Beneszar - Brahidi - Eshvardi - Javdschiar - Kar'Hapsut
Khalvena - Nominibal - Raischa - Shaburrah - Suf'Nu
Undhabal - Undhakor - Xahandra - Xedhacar - Xetobal


Pantheon der Kerrishiter:
Bal'Ingra - Naaghot-Shaar - Dagath u. a.


Pantheon der Bansumiter:
?

Pantheone der Echsen

H'Ranga der Achaz:
Charyb'Yzz - Chr'Ssir'Ssr - Ch'Ronch'Ra
H'Szinth - Kha - Krr'Thon'Chh - Pprsss - Ppyrr
Srf'Srf - Ssad'Huarr - Ssad'Navv - V'Sar - Zssahh
Niedere H'Ranga:
G'dzill - Hl'Arel - H'Arthia-Letha
H'Na'Rho - H'Rastabn - M'Darr - Roq'Qinis - H'Challi'hmazz


H'Ranga der Krakonier:
Bar'Iana - Charyb'Yzz - Krakon - Quodazil
Schamaschtu - Sholai'rr'rak - Yonahoh
von krakonischen Mystikern verehrt:
H'Skatht - Qy'landil - Shidrakon


Skrechu-Pantheon:
Agrimoth - Amazeroth - Aphestadil - Asfaloth
Mishkara - Srf'Srf - Ssad'Navv - Ssad'Huarr

Pantheone der Feliden

Amaunisches Pantheon:
Imperial-Städtische Amaunir: RaDja
Waldamaunir: NaMar, NaOr
Tharpura: Aurisha, Phasmajira
Nyamaunir: NyAkh


Leonisches Pantheon:
Arrhabash:
Khorr - Rrondr
Thyarkhash:
Thyarkh

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Kor
Kor.svg
Unsterblicher
(Wortschöpfungen, Eulogien, Redewendungen)
Namen Kor (Zwölfgötterglaube), Kr'Thon'Chh (H'Ranga), Khor/Chor (Nebachoten), Krakon (Krakonier), Khorr (Leonir), Bel-Shukor (Eshbathmar), Bel-Shuga (Sumurrer), Khorraz/Korri (Hjaldinger), Cor (Imperium), MyrKor (Amaunir), Koronda (Karonier), Manticoah (Ban'Shi), Punajama (Shindrabar)
Beinamen Bruder des Blutes, Der-lachend-über-das-Schlachtfeld-schreitet, der Gnadenlose, der Mitleidlose, der Schwarze Mantikor, der Unbarmherzige, Donnernder Himmelreiter, Drachensohn, "Er, dem Morden Freude ist", Geifernder Schnitter, Gevatter des Todes, Herr der Neun (tödlichen) Streiche, Herr der Schlachten, Scharfrichter des Kosmos, Rondras Scharfrichter, Schwarzer Prinz der Chimären, Träger Sokramors
Aspekte Beute, Blut, Chimären, Eroberung, Furchtlosigkeit, Gefühlskälte, Gemetzel, Gnadenlosigkeit, Herausforderung, Kampflust, Kampfmagie, Kampfrausch, körperliche Stärke, Krieg, Sieg, Sold, Standhaftigkeit, Vertragstreue, Widerstandsfähigkeit, Worttreue, Wut/Zorn, Zerstörung
Sternbild Kor
Heiligtümer bedeutende Schlachtfelder, z. B. Furt der Klagen, Trollpforte, Brig-Lo, Orkenwall, Schloss Mühlingen, Dolonia
Artefakte Urschrift des Khunchomer Kodex, Kr'Thon'Chhs Zahn, R'z Sh'Thr, Schwarzer Speer
Alveraniare Schwarzer Panther, St. Ghorio, Raskorda
Auserwählter Ush Khorr (historisch)
Verwandte Entitäten Rondra, Famerlor
Widersacher Belhalhar
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Kor wird als Gott des Kampfes verehrt. Er entstand im Neunten Zeitalter aus einer Abspaltung der Unsterblichen Rondra.

Rolle in den Zeitaltern

Kirchen, Sekten und Kulte[Bearbeiten]

  • Der Kor-Kirche des Zwölfgötterglaubens gilt Kor als Sohn Rondras und Famerlors und somit als Halbgott.
  • Viele Geweihte des Kor verehren den zerstörerischen Aspekt Umbracors, manche setzen ihn mit sogar mit Kor gleich.
  • Bei den alten Babur Nebachosya war der erbarmungslose Chor der Kriegsgott, der von Rondra entfesselt wird, wann immer ein Krieg ausbricht.
  • Der H'Ranga Kr'Thon'Chh, der Zermalmer, ist der blutrünstige Kriegsgott der alten Echsenrassen. Er steht für Kampf, Eroberung, Ehre und körperliche Stärke und ihm wurden Menschenopfer dargebracht. Das Zentrum seiner Verehrung bildete einst die Stadt A'Kr'Urabaal. Die Marus sehen in ihm ihren Vater, aber auch für die Leviathanim war er der Hauptgott.
  • Der krakonische Krakon-Kult wurde von Yo'Nahoh-Paktierern unterwandert, so dass Kor dort heutzutage von der Verehrung der Charyb'Yzz und Yo'Nahohs verdrängt ist.
  • Im Imperium verehrt man Cor als Gott des Kampfrausches, des Mutes und der Kraft. Seine Waffe ist die Stabkeule Rasastra und er trägt ein schwarzes Löwenfell. Die Corybanten sind sein Volk und Orden.
  • Bei den alten Hjaldingern Myranors war Khorraz ein in Gestalt eines schwarzen Pardirs erscheinender Gott, der für den ekstatischen Kampfrausch steht. Er soll gelegentlich die diesseitigen Schlachtfelder besuchen.
  • Bei den heutigen Hjaldingern wird Korri als schwarzer Leonos dargstellt, ansonsten hat sich seine Verehrung nicht verändert. Er fördert den Kampf um die Starken von den Schwachen zu trennen. Seine Waffe ist der blutige Speer Razasthar.
  • Den Gathonen ist Korri zusammen mit Rondris ihr Hauptgott, dessen Verehrung sie auch von ihren Untertanen fordern. Razasthars sehen sie nicht als Speer, sondern als eine Gutnacht mit neun Kugeln an.
  • Die meisten Leonir nennen ihr Volk Khorash - benannt nach Khorr (auch der schwarze Korrash genannt), den sie als ihren Allvater und Schöpfer ansehen. Durch ihn erheben die Leonir Anspruch auf göttliche Abstammung, welche sie über alle anderen Wesen hebt. Für sie ist er das allgegenwärtige Ideal ihres Lebens. Er steht für Herrschaft und Macht und alle anderen Götter sind seine Untergebenen oder Kinder. Seine Tochter und Gemahlin ist Rrondr.
  • Bei den Amaunir gilt MyrKor als stellarer Halbgott von Aggression und Kampfeslust. Er ist Erinnerung dass die Kampfeslust der Leonir auch in den Amaunir schlummert. So wird er als großer Amaun mit gefletschten Zähnen und gesträubten, blutroten Fell dargestellt, der sich keine Provokation gefallen lässt und all jene schätzt, die ihr Recht mit scharfen Krallen verteidigen.
  • In Eshbathmar wird Bel-Shukor als Gott von Krieg, Tapferkeit, Blut und Kampf verehrt. Dargestellt wird er als aufrecht gehender Stier mit Löwenkopf, der eine noch Blut triefende, gewaltige Keule hält.
  • Bei den Ban'Shi gilt Manticoah als einer der Donnerdrachen, welche Himmel und Winde beschützen und sich an Unwettern, Donnergetöse und Kämpfen ergötzen. Manticoah im spezifischen wird mit Stachelschwanz dargestellt und bringt vernichtende Hagelschauer.
  • Auf Shindrabar ist Punajama einer der minderen Götter. Er ist der Verteidiger der Götter, doch von jähzornigen Wesen.
Synkretistische Anbetungen

Spekulatives[Bearbeiten]

Offizielle Spekulationen
Spielerspekulationen
  • Wegen seiner Grausamkeit wird Kor auch in die Nähe Belhalhars gerückt. (Quelle?)
  • Es gibt einige Punkte, die Kor in die Nähe von Phex rücken. Zunächst einmal ist die heilige Zahl von beiden die 9. Beide sind auf gutes Gold aus. In manchen Kulturen, z. B. auf Maraskan, hat Phex den Stand eines gnadenlosen Richters der Nacht. Phex wurde in seiner ursprünglichen Form als Feqz als raubtierhaft beschrieben. Und mit Phekor gibt es eine beiden Göttern ähnliche mythologische Gestalt, die ihre Namen vereint.
  • Kor steht unmittelbar am Sternenwall und am Abgrund zu den Niederhöllen. Kämpft der Kriegsgott dort an vorderster Linie gegen das Dämonengezücht oder steht er dort, weil er droht selbst in die Siebte Sphäre abzutriften?
  • Das Körperopfer, die Verehrung von Macht und Stärke und die Position am Rand der Sechsten Sphäre ließen auch die Möglichkeit, dass es sich bei Kor um einen Aspekt oder eine verdeckte Präsenz des Namenlosen handelt.
    neue Theorie hinzufügen

Irdisches[Bearbeiten]

  • Das ursprüngliche Symboltier Kors, der Mantikor, ist mit dem Fortschreiben der Spielwelt als Chimäre immer mehr in die Richtung der Dämonen gerückt. Offenbar tritt daher dieses Symboltier immer seltener in Erscheinung. Stattdessen wird in jüngerer Zeit eher auf einen Schwarzen Panther abgestellt.
  • Der Name Kor könnte auf Ker, die griechische Göttin des gewaltsamen Todes, zurückzuführen sein. Ebenso könnte er vom englischen hardcore inspiriert sein.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]