Boron

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Bor. Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels: Alveranische Gottheit, mit „BOR“ abgekürzt.
Projekt Meisterinformationen.svg Dieser Artikel enthält Meisterinformationen zu: Jenseits des Horizonts Projekt Meisterinformationen.svg
Spielerspekulationen
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Suche:          
Tod

Klassen der Quelle Totenwesen:
Totengeist - Totengenius - Totenarchon


Totenwesen:
Ahnengeist - Ahnfrau - Erscheinung - Gefesselte Seele
Irrlicht - Lynx - Nachtalp - Nachtbuhler - Nekromentor
Phantom - Poltergeist - Quallengeist - Staublicht
Totenmeister - Walküre


Magnum Opus des Weltenbrandes:
Mythraelsfackel - Spaltenschrund - Splitterstein - Windlocker


Totengötter:
Boron - Chol'iadrim - Dhargun - Kamaluq - Marbo
Shelhezan - Tairach - Zerzal - Zwanfir


Totenreiche:
Borons Hallen - Ewiggrüne Ebene - Hraiwagard
Kamaluqs ewiger Dschungel - Reich unter den Wellen
Tairachs Rote Steppe


Wege in ein Totenreich:
Nirgendmeer - Heimliche Pforte - Knochenbrücke
Sarg der Nekropathie - Uthars Pforte - Zitadelle der Geister


Andere Wege der Seele:
Anathema - Karfunkel - Phylacterion - Seelenbannung
Seelenkammer - Seelenmühle - Wiedergeburt
Zwölfgöttliche Paradiese


Kulte & Brauchtümer:
Boronanger - Flug der Zehn - Grab - Nasuleum
Nekropole - Totenkult


Ak'Szash

Das Pantheon des Zwölfgötterkults

Zwölfgötter in Alveran:
Praios - Rondra - Efferd - Travia - Boron - Hesinde
Firun - Tsa - Phex - Peraine - Ingerimm - Rahja


Hohe Drachen:
Branibor - Darador - Famerlor - Menacor - Naclador - Yalsicor


Halbgötter:
Aves - Ifirn - Kor - Levthan - Mada - Marbo
Mokoscha - Nandus - Simia - Swafnir - Ucuri - Xeledon


Alveraniare:
Bishdariel - Borbarad - Golgari - Horas - Mythrael - Raskorda
Rohal - Sajalana - Swanifrej - Sulva - Tharvun - Uthar


Greifen:   Garafan - Obaran - Jermoran - Scraan
Aurartan - Belforan - Belochar - Dardoran - Gorgoran
Helioran - Herofan - Jerafan - Malachan - Orungan - Pelnachar
Schaschnumar - Schinvoran - Uruchan - Valaran - Vingoran


Lichtgestalten: Urischar - Schelachar


Silberschwäne:   Aidari - Lidari - Nidari - Yidari


Wilde Jagd:   Aikul - Arjuk
Ärö - Eisegrein - Iyi - Läja - Rajok


Himmelswölfe:   Arngrim - Firngrim
Gorfang - Graufang - Grispelz - Liska - Rangild
Ranik - Reißgram - Rissa - Rotschweif - Tongja

Myranische Pantheone

Oktade:
Nereton - Brajan - Gyldara - Shinxir
Siminia - Chrysir - Zatura - Raja
Verwandte Gottheiten:
Los - Sumu - Ephar - Charypta - Pherenos - Die Jüngste


Hjaldingsches Pantheon:
Firn - Ullramnar
Drawina - Effar - Sumuz - Hranga
Mindere Götter: Agiz - Grorrn - Khorraz - Rondris


Loualisches Pantheon:
Efhardh - Ma'ada


Shindrabarisches Pantheon:
Oraprandya - Trikamadha
Garima - Karappa - Lashni - Naratha
Punajama - Radrishi - Vajrusha - Valandya
Apadravya

Pantheone der sumurrischen Völker

Sumurrisches Pantheon:
Ashabel - Avinas - Baahna - Baalian - Baal-Urgol
Bahaphan - Bairun - Balashinda - Balathandis - Balburri
Bal'Ingra - Belcar - Belzhar - Bel-Baljh - Bel-Shukor
Beneszar - Brahidi - Eshvardi - Javdschiar - Kar'Hapsut
Khalvena - Nominibal - Raischa - Shaburrah - Suf'Nu
Undhabal - Undhakor - Xahandra - Xedhacar - Xetobal


Pantheon der Kerrishiter:
Bal'Ingra - Naaghot-Shaar - Dagath u. a.


Pantheon der Bansumiter:
?

Pantheone der Echsen

H'Ranga der Achaz:
Charyb'Yzz - Chr'Ssir'Ssr - Ch'Ronch'Ra
H'Szinth - Kha - Krr'Thon'Chh - Pprsss - Ppyrr
Srf'Srf - Ssad'Huarr - Ssad'Navv - V'Sar - Zssahh
Niedere H'Ranga:
G'dzill - Hl'Arel - H'Arthia-Letha
H'Na'Rho - H'Rastabn - M'Darr - Roq'Qinis - H'Challi'hmazz


H'Ranga der Krakonier:
Bar'Iana - Charyb'Yzz - Krakon - Quodazil
Schamaschtu - Sholai'rr'rak - Yonahoh
von krakonischen Mystikern verehrt:
H'Skatht - Qy'landil - Shidrakon


Skrechu-Pantheon:
Agrimoth - Amazeroth - Aphestadil - Asfaloth
Mishkara - Srf'Srf - Ssad'Navv - Ssad'Huarr

Kurzbeschreibung

[?] Boron
Boron.svg
Unsterblicher
(Wortschöpfungen, Eulogien, Redewendungen)
Namen Boron (Aventurien, Hexatéer), Boronos (legendär), Bairun (Vinshina), Bruun (Nostria), Barun (Tulamidenlande), Nereton (Oktade), Annereton (Neristu), Njaerretun (Hjaldinger), Visar (Wudu), V'Sar (Echsenrassen)
Beinamen Der Schweigsame, Der Ewige, Der Unausweichliche, Der Unergründliche, Dunkler Vater, Gebieter der Nacht, Totenrichter, Herr der Toten, Herr der Letzten Dinge, Meister der Rätsel und Mysterien, Mann im Mond, Der Greise Gott, Herr der vollkommenen Seelen
Aspekte Bestattung, Blut, Dunkelheit, Geister, Nacht, Prophezeiung, Ruhe, Schlaf, Schweigen, Seelen, Tod, Totenruhe, Traum, Untod, Vergessen
Sternbild Balkenwaage
Heiligtümer Stadt der Toten (Sewerien), Sancta Boronia, Rabenfelsen, Rabenpass (Gelbe Sichel), Dunkler See, Zikkurat am Schwarzen Mhanadi
Artefakte Stab des Vergessens, Codex Corvinus, Schwarzes Buch, Rabenfeder, Pallanais Licht, Nantrafe, Bal Honaks Rüstung, Dunkler Altar, Bishdariels Auge, Târnur'shin
Alveraniare Golgari, Bishdariel, Uthar, Marbo
Auserwählter Ethilia (historisch)
Verwandte Entitäten Marbo
Widersacher Thargunitoth
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Boron ist der Totengott des Zwölfgötterglaubens, nach dem Al'Anfaner Ritus gar der Götterfürst, dem sich jedes Jahr im Flug der Zehn freiwillig zehn Menschen selbst opfern.

Zudem ist der fünfte Monat im gebräuchlichsten Kalenderjahr Aventuriens, genannt Boronmond, nach ihm benannt.

Rolle in den Zeitaltern

Kirchen, Sekten, Kulte

Geschichte

(Datierungshinweise zu den angegebenen Daten)

Spekulatives

Spielerspekulationen
  • In der Kurzgeschichte Die letzte Glut kommt Boron trotz einer umfangreichen Darstellung des Götterhimmels nicht vor. Stattdessen findet sich in der Aufzählung der Totenreiche das des Nereton. Es ist daher möglich, dass Nereton mit Boron identisch ist. Golgari hingegen wird als eigenständige Entität dargestellt.
  • Ist eventuell identisch mit dem myranischen Nereton/Annereton. Dieser ist in Aventurien allerdings auch schon als Rethon bekannt.
  • Ist eventuell identisch mit Visar/V'Sar.
  • Nemekath könnte ein göttlicher Auserwählter des Visar gewesen sein.
  • Der Lebenslauf des 479 v.BF gestorbenen Nemekath lässt sich nicht mit einer Jahrhunderte langen Führerschaft über die Wudu in Einklang bringen. Vielleicht war der Leichenblasse Prophet Nemeka der als Untoter wiedererstandene Nemekath.
  • Spielerwelten:Visar
  • Bei Visar/V'Sar, Chr'Ssir'Ssr und Boron handelt es sich um drei verschieden Gottheiten. Zum einen werden V'Sar und Chr'Ssir'Ssr in GKM Seiten 120, 123-124 separat aufgeführt. Zum anderen heißt es dort, dass die gleiche Identität von Visar und Boron eine falsche Annahme der güldenländischen Siedler sei.
    neue Theorie hinzufügen

Retcon

Im Abenteuer Ausbau-Spiel Seite 27 sowie in Die Götter des Schwarzen Auges Seite 14 steht, dass der Boronkult in „vielen Städten“ verboten ist, dort aber meistens geheime Sekten existieren, die ihn als Gott des Schlafs und Vergessens mit illegalen Rauschkräutern verehren. Weiterhin wurde in Die Bettler von Grangor Seite 7 davon gesprochen dass im Lieblichen Feld ein generelles Verbot des Kultes herrscht.
Das Verbot im Lieblichen Feld wurde durch die Einführung des Silem-Horas-Ediktes unpassend, und daher folgerichtig in der Überarbeitung von Die Bettler von Grangor in Die Geheimnisse von Grangor auch nicht mehr erwähnt. Weiterhin wurde in späteren offiziellen Produkten auch kein einziges Boron-Verbot mehr genannt, und stattdessen die Verehrung durch den Puniner Ritus in den Vordergrund gestellt.
In Das Buch der Regeln II Seite 41 wird die Liturgie „Wunderbare Herrschaft über Grabgestalten“ erwähnt, mit der ein Boroni Untote (u.a. Vampire) verjagen, herbeirufen und kontrollieren kann. In späteren Publikationen wird deutlich, dass allein die Existenz von Untoten gegen das Wesen Borons ist, sodass ein Geweihter Untote generell vernichtet und weder rufen kann noch will.

Im Abenteuer Die Bettler von Grangor Seite 34 wird der Monatsname mit Rabe genannt. In der Überarbeitung des Abenteuers im Band Die Geheimnisse von Grangor Seite 36 wurde der Monatsname Boron geändert.

Irdischer Hintergrund

Boron wurde ursprünglich absichtlich als dunkler Gott eingeführt (laut Bornhelm). Dieses Konzept wurde später jedoch fallen gelassen, ohne es als Entwicklung z. B. im Aventurischen Boten darzustellen (Retcon). Ab 1993 wurde deshalb Visar als dunkler Part eingeführt und in Folge ausgebaut und Boron wurde, damit die Zwölfgötter generell alle positiv belegt sind, im Sinne des Puniner Ritus als gnädiger Gott des Vergessens und der Erlösung durch den Tod gesehen, der gegen Untote oder Vampire (abgesehen von den Kindern der Nacht) steht.

Irdisches

  • Der heilige Stein Borons trägt eine merkwürdige Bezeichnung: Edelstein/Kritik
  • Borons Totenreich erinnert an den griechischen Hades oder den Pluto. Seine Tochter Marbo ist mit ihrem sanften Wesen Persephone ähnlich.
  • Wortherkunft von Boron vermutlich aus Ворон (Woron, russ.: Rabe).
  • Boron ist der Fachbegriff für Bor-Verbindungen.
  • Boron ist der englische Begriff für das chemische Element Bor.
  • Familienname - u. a. die Olympiasiegerin Kathrin Boron
  • Ortsname - z. B. Boron (Territoire de Belfort) (siehe auch Robert de Boron)
  • Vermutlich ist der Name Visar eine abgewandelte Form des germanischen Gottes Vidar, dem „schweigsamen Asen“.
  • Visar war in frühen Entwürfen von DSA der Totengott – erst später wurde von Ulrich Kiesow der Name Boron eingeführt.
  • Die Wüste Khom und die Echsensümpfe nannte nur damals bekannte Gottheiten mit echsischen Namen – teilweise in Klammer, falls schwer zu erkennen, oder nur mit Adjektiven wie „die ewig junge Zsahh“ für Tsa. Chr'Ssir'Ssr war der „todbringende“, damals gab es allerdings nur einen Totengott – und das war Boron/Visar. Somit kann man vermuten dass die Identität Visar(Boron)-Chr'Ssir'Ssr damals redaktionsintern angenommen wurde. Siehe auch Spielerwelten:Visar.

Publikationen

Ausführliche Quellen

Ergänzende Quellen

Erwähnungen

Links

Wiki Aventurica

Externe Links

Regionalwikilinks: